Zum Inhalt springen Menü

Sie sind hier:

Informationen zu den Besuchsregeln während der Corona Pandemie

Nach der Niedersächsischen Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und den Vorgaben des Landesgesundheitsamtes gelten in Pflegeheimen Besuchsbeschränkungen und besondere Verhaltensregeln.

 1. Organisation

  • Besuchswünsche müssen vor dem gewünschten Termin bei der Verwaltung angemeldet werden. Anmeldungen sind von Montag bis Freitag zwischen 09:00 Uhr und 15:00 Uhr möglich.
  • Zu jedem Besuch registrieren sich die Besucher im Eingangsbereich elektronisch per Luca-App oder händisch mit den Zetteln zur Datenerhebung. Erfasst werden Datum und der Zeitraum des Besuches sowie der Name, die Adresse und die Telefonnummer des Besuchers. Die erhobenen Besucherdaten werden mindestens drei Wochen aufbewahrt und nach spätestens einem Monat vernichtet.
  • Der Besuch findet in dem jeweiligen Bewohnerzimmer statt. Das Betreten der Gemeinschaftsräume ist Besuchern nicht gestattet.
  • Die Anzahl der Besucher in einem Bewohnerzimmer sollten unter Berücksichtigung der Pandemiesituation den räumlichen Gegebenheiten angepasst sein.
  • Besucher können gemeinsam mit dem Bewohner einen Ortswechsel ins Freie, z.B. in den Park, vornehmen. Sie müssen sich dabei auf direktem Weg zum Ausgang begeben.
  • Besucher dürfen das Heywinkel-Haus nur mit Nachweis eines negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist, betreten. Dies gilt nicht für Besucher, die im Sinne der staatlichen Verordnungen als vollständig immunisiert gelten.
  • Externe Dienstleister, die körpernahe Dienstleistungen durchführen und die noch nicht vollständig immunisiert sind, haben einen negativen Antigen-Schnelltest vorzuweisen, der nicht älter als 24 Stunden ist.

2. Besuchsregeln

  • Händedesinfektion bei Betreten des Hauses.
  • Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes. Falls der Besucher keinen eigenen Mund-Nasen-Schutz hat, wird dieser von der Einrichtung zur Verfügung gestellt. Externe Dienstleister, die körpernahe Dienstleistungen durchführen und noch nicht vollständig immunisiert sind, haben eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Wahrung des Mindestabstandes von mindestens 1,5 Metern gegenüber allen Bewohnern und Mitarbeitern der Einrichtung.
  • Besucher begeben sich direkt zum Bewohnerzimmer. Ein Aufenthalt in Gemeinschaftsräumen (Aufenthaltsräume, Speisesaal, Tagesbetreuung etc.) ist nicht erlaubt.
  • Besucher benutzen möglichst nicht die Fahrstühle, sofern keine Gehbehinderung vorliegt.
  • Es wird dringend empfohlen, die Abstandsregel und das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes auch während des Besuches auf dem Bewohnerzimmer und im Park anzuwenden.
  • Während des Besuches auf dem Bewohnerzimmer sollte Stoßlüften durchgeführt werden.
  • Nach Beendigung des Besuches auf dem Bewohnerzimmer ist eine Händedesinfektion durchzuführen.
  • Kurze Angehörigengespräche mit dem Pflege- und Betreuungspersonal sind unter strikter Wahrung der Abstandsregeln möglich. Vorzuziehen sind Angehörigengespräche per Telefon.
Zurück zum Seitenanfang